Sport - Kultur - Politik - Boulevard - Science - Fiction

Sonntag, 3. Juni 2012

Erlanger Brunnen

..sind ein Kapitel für sich. 
Eigentlich wollen alle die Brunnen. Aber es ist kein Geld da, sie weiter am Laufen zu halten und die Sicherheit der Betrachter von Brunnen zu garantieren.




Gefährliche Brunnen: Der seit 3 Jahren aus Kostengründen nicht mehr betriebene Brunnen an der Theodor Heuss Anlage ist jetzt erstmal eingezäunt worden, damit keiner mehr reinfällt. Ob daraus nun aus Sicherheitsgründen eine Boule-Bahn (Boccia) Bahn werden soll, ist ungewiss.





Auch die Pelikane vom ehemaligen Pelikanbrunnen am Berliner Platz fischen schon seit Längerem auf dem Trockenen.







Und der Hugenottenbrunnen wird mal wieder im Sommer saniert...





Wer also in Erlangen Kontakt mit dem Element Wasser aufnehmen will, muß entweder ins Schwimmbad (Eintritt 3,80 /2,50 € Abendtarif) oder an die Bleiche (freier Eintritt)....Auch der dortige Wasserspielplatz ist seit Neustem (wahrscheinlich nach den Regenfällen von Donnerstag) so knöcheltief mit Wasser gefüllt.





Anschließend hat man noch auf der Bergkirchweih bis morgen Montag, 4.6. die Chance auf dem Laufparcours im Big Bamboo gerade nicht ins Wasser zu fallen ...und das sollte ja eigentlich in Erlangen kein Problem sein.
Viel Spaß
Holger
.





 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen