Sport - Kultur - Politik - Boulevard - Science - Fiction

Donnerstag, 26. April 2012

Stadtbahn Nord

Es ist ja kaum zu glauben, aber wahr!
Die Stadt-Umlandbahn nach Erlangen wird kommen.
Vielleicht kann man dann "schon" ab 2020 von Nürnberg/Thon aus auf
die Bergkirchweih in der Hugenottenstadt mit der schnellen Straßenbahn fahren.
Nach jahrzehntelangem herumgeeiere, besinnt man sich im ÖPNV jetzt plötzlich wieder aufs Wesentliche:
 Nämlich möglichst viele Menschen schnell von A nach B zu befördern. 
Denn daß viele Leute im Großraum zwischen Erlangen und Nürnberg unterwegs sind, und öffentlich fahren wollen, ist nichts Neues. Auch abends oder nachts.
Die Nürnberger bauen deshalb schonmal ihre Straßenbahn bis 2014 bis zur Metro in Buch aus.
Bis dahin hat hoffentlich auch die  S-Bahn nach Erlangen bzw. nach Nürnberg ihre Zuverlässigkeit wiedergefunden.
Bloß günstiger wird´s wohl für die Leute nicht. Es sei denn, man findet andere Möglichkeiten zur Finanzierung des ÖPNV. Oder fährt weiter mit dem Fahrrad.





(Tesco - Kapelanka- Wawel)
Vergleich: Auch in der Partnerstadt Krakau ist man Nürnberg, schienentechnisch gesehen, schon seit Jahren um einiges voraus.





Wäre schneller als zufuß: Die StadtUmlandbahn








 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen